UNTER BÄREN

David Bittner

Die Bilder und Filme des Schweizer Biologen David Bittner gehören zu den aufregendsten und spektakulärsten Aufnahmen, die je von Begegnungen mit wilden Bären gemacht wurden. Seine Erlebnisse sind berührend und einzigartig.

David Bittner geht auf Tuchfühlung und lebt wahrhaftig Aug in Aug mit den Grizzlies in der Wildnis Alaskas. Stundenlang sitzt er bei den Bären und versucht mit viel Geduld, ein Vertrauensverhältnis aufzubauen. Er gibt ihnen sogar Namen.

Einige der Küstenbraunbären, wie die neunjährige Luunie, kennt er seit ihrem ersten Lebensjahr und konnte so miterleben, wie sie sich entwickelten und zu stolzen, erfahrenen Bären heranwuchsen. Balu kennt der Biologe schon seit über zehn Jahren, was etwa der Hälfte der Lebenserwartung eines Kodiakbären entspricht. Joya ist ihm gegenüber so tolerant, weil bereits ihre Mutter Berta eine große Akzeptanz gegenüber Menschen zeigte.

Im Gegensatz dazu gibt es einige wenige Bären, vor allem große und ältere wie Hugo, Bruno und Oliver, die selbst nach Jahren immer noch auf Distanz bleiben und selten näher als zwanzig Meter an den Abenteurer herankommen.

Im Zusammenhang mit der aktuellen Rückkehr des Braunbären in die Schweiz und Deutschland erläutert David die daraus entstehende Problematik und wie sich das Zusammenleben zwischen Mensch und Bär in unserer dichtbesiedelten Kulturlandschaft gestalten könnte.

In seinem Vortrag erzählt David Bittner jedoch nicht nur von Grizzlies, sondern vom gesamten beeindruckenden Ökosystem, welches die Welt dieser Bären umgibt. 

Alter Schlachthof

Sa. 30.01.21 – 11.00 Uhr

VVK

AK

AK erm.

Kind

Kat.

Kat.

Kat.

Kat.

C 14,00€

C 17,00€

C 16,00€

C 10,00€

B 15,00€

B 18,00€

B 17,00€

B 10,00€

A 16,00€

A 19,00€

A 18,00€

A 10,00€

Der Festivalpass kostet 70 Euro.

Diesen können Sie ab 1.8.20 buchen.

Geboren 1977 in Bern, studierte David Bittner Biologie an der Universität Bern und promovierte 2009 in Zoologie. Für seine Forschungsarbeiten wurde er 2010 mit dem renommierten Berner Umweltforschungspreis ausgezeichnet. Im Jahr 2002 reiste der damals 25-jährige Berner zum ersten Mal nach Alaska, um die Lachse während ihrer Laichwanderung zu beobachten - ein Kindheitstraum. Aber dort wo Lachse sind, sind auch die Bären nicht weit. Eine Überraschungsbegegnung und folgender Angriff einer Bärenmutter waren sein Schlüsselerlebnis.

Porträt.jpg

Achtung: Sollten keine Veranstaltungen mit 1000 Besuchern möglich sein, findet dieser Vortrag in der Schauburg statt.

© Holger Fritzsche

Website erstellt von Drago Kreller