GUINEA, LIBERIA & SIERRA LEONE

Die Büchse der Pandora

Heinrich Geuther

 

Tagtäglich werden in den „Hinterhöfen“ unserer Erde Kriege geführt. In Sierra Leone und Liberia dauerte der Bürgerkrieg nahezu 20 Jahre - Jahre unvorstellbarer Grausamkeiten, um die Macht über ein paar kleine Steine, Diamanten, zu bekommen. 2003 endete der Krieg und hinterließ eine fundamentale Zerstörung.

Wie findet eine traumatisierte Gesellschaft zurück ins Leben, wie finden die Menschen die Kraft, von vorn anzufangen und ihre Länder wieder aufzubauen? Diese Fragen tauchen in unseren Medien nicht oder nur selten auf.

Heinrich Geuther ist nach Liberia, Sierra Leone und Guinea gereist – Länder, in die kurz nach dem Krieg kaum ein anderer freiwillig auch nur einen Fuß setzen wollte.

In seinem preisgekrönten Vortrag beleuchtet er die Hintergründe eines der grausamsten Bürgerkriege der letzten Jahrzehnte. Und er berichtet Erstaunliches über dort lebende Menschen, die mit ihrer unglaublichen Kraft und Lebensfreude für so etwas wie ein normales Leben gesorgt und den Grauen des Krieges die Stirn geboten haben. Heinrich Geuther berichtet über ehemalige Rebellenkämpfer, einbeinige Fußballspieler und korrupte Grenzsoldaten; über Sklavenjagd, Blutdiamanten und den Wahnsinn des Krieges. Zwischen den Ruinen Monrovias, dem noch kurz zuvor gefährlichsten Ort der Welt, stößt Heinrich Geuther auf die ungeheuerlichste, unglaublichste Geschichte, und glaubt, dass sie die Welt verändern könnte – vorausgesetzt, die Welt würde sie kennen.

Schauburg Dresden

So. 02.02.20 – 17.00 Uhr

VVK

AK

AK erm.

Kind

Kat.

Kat.

Kat.

Kat.

C 14,00€

C 17,00€

C 16,00€

C 10,00€

B 15,00€

B 18,00€

B 17,00€

B 10,00€

A 16,00€

A 19,00€

A 18,00€

A 10,00€

Heinrich Geuther, geboren 1960 in der ehemaligen DDR, hatte schon als Kind eine unstillbare Neugier nach fernen Ländern. Der Physiker, Journalist und Menschenrechtsaktivist macht sich immer wieder auf, um Licht in der Dunkelheit zu finden, Menschen zu begegnen und die wahren Geschichten hinter den oberflächlichen Klischees unserer Mainstream-Medien aufzuspüren. Wer Heinrich Geuther treffen möchte, hat die besten Chancen, ihn in Afrika zu finden – irgendwo im Dschungel zwischen Sierra Leone und dem Südsudan, auf Sao Tomé oder im Kongo. Sollten Sie ihn dort nicht antreffen, suchen Sie im Nahen Osten oder im Dschungel Papuas. Am liebsten spricht er darüber, welche Möglichkeiten die Kunst hat, die Welt zu verändern – jenseits allen Kommerzes.

Portrait.jpg

Bilder der Erde wird unterstützt von:

1/1

© Holger Fritzsche

Website erstellt von Drago Kreller