PILGERN – Wege der Stille   

Andrea Nuss, Stefan Rosenboom und Dieter Glogowski

 

Es gibt viele Gründe, zu pilgern: Den Alltag hinter sich zu lassen, Kraft zu spüren, zur Ruhe zu kommen, in andere Landschaften einzutauchen, im Hier und Jetzt zu sein. Die FotografInnen Andrea Nuss, Stefan Rosenboom und Dieter Glogowski haben sich auf unterschiedliche Pilgerwege begeben und unterwegs spannende Erfahrungen gemacht. Entstanden ist ein inspirierendes Pilger-Epos, das durch Norwegen, Japan, Nepal, Sinai, Italien, Spanien und Deutschland führt.

Martin Luther hielt Pilgern für „Narrenwerk“, Hippokrates das „Gehen für des Menschen beste Medizin“. Gab es früher für die meisten Menschen nur die eigenen Füße als Fortbewegungsmittel, haben wir in unserer hoch mobilen Gesellschaft das Gehen gerade erst wieder neu entdeckt. Immer mehr Menschen pilgern, und das hat keineswegs nur religiöse Gründe. Beim Gehen können wir unser Leben neu ordnen, loslassen, was uns hetzt, und zu uns selbst finden. Statt stetiger Beschleunigung erfahren wir besinnliche Langsamkeit.

Drei Köpfe – drei Gedankenwege zum Pilgern: Die Fotografen Andrea Nuss und Dieter Glogowski pilgerten in Norwegen auf dem Olafsweg, an den Mosesberg im Sinai, in den Himalaya und auf den Spuren von Franz von Assisi. Leica-Fotograf Stefan Rosenboom besinnt sich in vier lyrischen Lichtbildwerken auf seine Pilgerreise zum Kumano Kodo in Japan, den Camino France, den alpinen Pilgerpfad Hoch und Heilig und auf seine Erlebnisse auf dem Jakobsweg von München nach Lindau im Winter.

Schauburg Dresden

So. 02.02.20 – 14.00 Uhr

VVK

AK

AK erm.

Kind

Kat.

Kat.

Kat.

Kat.

C 18,00€

C 22,00€

C 21,00€

C 10,00€

B 19,00€

B 23,00€

B 22,00€

B 10,00€

A 20,00€

A 24,00€

A 23,00€

A 10,00€

Dieter Glogowski, Jahrgang 1956, arbeitete 35 Jahre als freier Fotojournalist mit dem Fokus auf die Himalajaregion. In TV- und Fotoreportagen berichtete er u.a. über seine Pilgerreisen zum Heiligen Berg Kailash im Westen von Tibet und seinen Wanderungen mit hinduistischen Sadhus in die nepalesische Bergwelt nach Muktinath. Er ist Buchautor und Gründer des Weitsicht-Festivals.

Andrea Nuss, Kunsthistorikerin und Fotografin, bereiste vor über 20 Jahren zum ersten Mal die Wüsten des Sinais. Die Stille und Weite der Wüsten und das Leben der Beduinen zogen sie sofort in den Bann. Sie lernte die arabische Sprache, durchquerte mit Kamelen die Sahara und gründete das Projekt Fan Bedu, welches Beduinenfrauen ermöglicht, durch die Herstellung von traditionellem Handwerk zum Familieneinkommen beizutragen. In ihren Multivisionen berichtet sie von ihren Abenteuern auf alten Karawanenwegen, dem Leben der Beduinen und der geheimnisvollen Welt hinter dem Schleier.

Stefan Rosenboom,1966 in Frankfurt am Main geboren, ist freier Fotograf und Autor. Seine Fotoarbeiten haben die Schwerpunkte Natur, Landschaft und Reportage und entstehen langsam, zu Fuß und immer draußen. Er arbeitet für renommierte Magazine, Buch- und Kalenderverlage und für namhafte Firmen der Outdoorbranche. Zu seinen Buchprojekten gehören unter anderem Siljas Reisen und Kiyo, für das er für den Deutschen Fotobuchpreis nominiert wurde. Für die Akademie der Leica Camera AG veranstaltet er Masterclass Fotoworkshops und zeigt seine Arbeiten regelmäßig in Ausstellungen.

Flyer_Portraits.jpg

Bilder der Erde wird unterstützt von:

1/1

© Holger Fritzsche

Website erstellt von Drago Kreller