Antarctika

Rutker Stellke

 

Samstag  30.12.2017 | Schloss Wackerbarth

Beginn Vortrag: 20 Uhr                                                                                                   

VVK                  Kategorie 3 - 14,00 €        Kategorie 2 - 15,00 €        Kategorie 1 - 16,00 €         Kind 10,00 €

AK                     Kategorie 3 - 16,00 €        Kategorie 2 - 17,00 €        Kategorie 1 - 18,00 €         Kind 10,00 €

erm. AK         Kategorie 3 - 15,00 €        Kategorie 2 - 16,00 €        Kategorie  1 - 17,00 €

 

Menüpreis 27,00 Euro|Einlass Menü 18,00 Uhr |Der Vortrag ist mit oder ohne Menü buchbar   


Rutker Stellke ist in der außergewöhnlichen Kombination Arzt und Abenteurer überall in der Welt unterwegs. Fünf Monate verbrachte er als Expeditionsschiffarzt in der Antarktis und legte dabei weit mehr Seemeilen zurück als der Erdumfang misst. Die Reise führt zur antarktischen Halbinsel mit Gletschergebieten und Eisbergen von atemberaubender Schönheit, in die legendären Gebiete der Ross- und Weddel-Sea,  zum faszinierenden Inselgebiet Südgeorgien im Südatlantik und zu weiteren einsamen Inseln. 

 

Abgeschieden von jeder Zivilisation wirkt dieser Kontinent abweisend, schroff und lebensfeindlich, aber zugleich ist Antarktika auch atemberaubend schön, einzigartig und verletzlich.

 

Der Kontinent überrascht mit einer grandiosen Tierwelt – riesigen Pinguinkolonien, majestätischen Albatrossen, Robben, kolossalen See-Elefanten und mit Walen, den Giganten der Meere. Die Antarctika, der eisige Kontinent am Südpol unseres Planeten, ist die letzte fast unberührte Wildnis der Erde. Sie umfasst eine Fläche von etwa 14 Millionen Quadratkilometern und ist nahezu vollständig vom Antarktischen Eisschild bedeckt. Gigantische Berge und Gletscher krönen faszinierende, endlose Eislandschaften. 

 

Der Besuch ist ein Privileg: Auch heute noch zählen Expeditionen ins Eis zu den wahren Abenteuern - lassen Sie sich inspirieren!

 

Rutker Stellke

Rutker Stellke, geboren 1969 in Thüringen, ist in der außergewöhnlichen Kombination Arzt und Abenteurer überall in der Welt unterwegs.

Von 1989-1995 studierte er Humanmedizin in Berlin. Danach arbeitete er als Arzt in der Chirurgie, der Anästhesie, der Intensivtherapie, als Rettungsmediziner und als Notarzt für die ADAC – Luftrettung.

Aus Abenteuersehnsucht begann er gleichzeitig, alle Kontinente intensiv zu bereisen. 

2011 beginnt Rutker Stellke eine intensive Nebentätigkeit als Expeditions-Schiffsarzt in der Arktis und Antarktis.

2013 war er als Expeditionsarzt beim METALLICA-Konzertprojekt in der Antarktis tätig.

2015 arbeitete er als Expeditionsarzt für den Extremschwimmer Lewis Pugh, dem UN- Botschafter der Meere. 

 

fernwehbilderbogen.de