VERLOREN IN SIBIRIEN

5000 Kilometer durch den wilden Osten Russlands

Richard Löwenherz

Richard Löwenherz macht seinem Namen alle Ehre: Mit Fahrrad, Rucksack und Schlauchboot reist er allein in die entlegensten Gebiete jenseits des Urals: immer an der Grenze des Möglichen, immer mit ungewissem Ausgang. 


In seinem neuen Multimedia-Vortrag berichtet er von vier extremen Abenteuern, die ihn wiederholt an seine physischen und psychischen Grenzen brachten und nachhaltige Eindrücke bescherten. Mit Fahrrad und Schlauchboot geht es zunächst zwei Monate durch die teils weglosen Gebirge Sajan und Altai.

Dann zu Fuß, mit mehreren Rucksäcken bepackt, und auf wilden Flüssen raftend bis tief in die menschenleere Wildnis des Suntar-Chajata- und Putorana-Gebirges und zum Schluss mit einem Fatbike durch den eisigen Winter Jakutiens bis ans gefrorene Polarmeer. 
Im Fokus steht die persönliche Erfahrung, die Freiheit des Unterwegsseins und das Selbstvertrauen, auch unter widrigen Umständen sein Ziel erreichen zu können. Denn gerade als Alleinreisender braucht es immer wieder Mut und Zuversicht - und einen unbändigen Willen!!!

Achtung: Sollten keine Veranstaltungen mit 1000 Besuchern möglich sein, findet dieser Vortrag in der Schauburg statt.

Alter Schlachthof

Sa. 30.01.21 – 15.00 Uhr

VVK

AK

AK erm.

Kind

Kat.

Kat.

Kat.

Kat.

C 14,00€

C 17,00€

C 16,00€

C 10,00€

B 15,00€

B 18,00€

B 17,00€

B 10,00€

A 16,00€

A 19,00€

A 18,00€

A 10,00€

Der Festivalpass kostet 70 Euro.

Diesen können Sie ab 1.8.20 buchen.

Richard Löwenherz, Jahrgang 1980, ist schon sein halbes Leben lang begeisterter Abenteuer-Reisender mit einer Vorliebe für die wilden und abgelegenen Regionen der ehemaligen UdSSR. Sein Reisestil ist geprägt vom intensiven Eintauchen in unbekannte Gefilde und dem Ausloten persönlicher Fähigkeiten und Grenzen. Die Fortbewegungsmittel sind dabei oft nur Mittel zum Zweck: das Fahrrad für die maximale Unabhängigkeit, das Packraft für die verborgenen Wildnisrouten. Nach etlichen Radtouren durch Russland und Zentralasien zieht es ihn seit einigen Jahren verstärkt in die schwer zugänglichen Wildnisgebiete Nordsibiriens.

_Teil2-Suntar-Chajata-10.JPG

© Holger Fritzsche

Website erstellt von Drago Kreller